Category: Dance & Electronic

Mai 11th, 2020 by Admin

https://www.musik-promotion.net/de/ProductDetail?pid=164649170
Ganz neu über Virgin Records Germany die neue, unwiderstehliche Single“Lovefool“ des Berliner Duo’s Twocolors. Nach einer Reihe erfolgreicher Indie-Veröffentlichungen kehren sie mit einer neuen elektronischen Sommerversion des90er-Jahre-Hits der schwedischen Band The Cardigans zurück. Mit „Lovefool“ haben twocolors eine Symbiose aus Electro und Pop geschaffen, die den Hörer gemeinsam mit dem Gesang von Anfang bis Ende verführt. Mit den vertrauten Lyrics ist diese Single der perfekte Track für never-ending Wochenend-Vibes und lange Sommernächte. twocolors selbst sagen zur Single:“ Wir wollten nicht einfach nur einen fetteren Beat drunterlegen und den Song schneller machen, sondern eine Neuinterpretation von ‚Lovefool’ schaffen. Das Ziel war die Melancholie hervorzuheben, untermalt mit einem neuen Gitarren Riff und einer treibenden Bassline.“ Mit einer Kombination aus nostalgischem Charme und einer ansteckenden Melodie sorgt „Lovefool“ für ein Verlangen nach mehr twocolors – und mehr von ihrem mitreißenden Elektro- & Pop. Die Reise von twocolors hat begonnen und dabei muss man sich noch nicht einmal für eine Farbe entscheiden

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

Mai 11th, 2020 by Admin

https://www.musik-promotion.net/de/ProductDetail?pid=164727664
Phantastic / Dance / Pop Song!
Massive tune – more than 7 Million Streams on Spotify!
Check now!

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

Mai 3rd, 2020 by Admin

MPN: https://www.musik-promotion.net/de/ProductDetail?pid=163278230

Seit Jahrzehnten setzt sich Moby für eine bessere Welt ein. Als strikter Veganer und Verfechter von Tier- wie Menschenrechten weist der Produzent, DJ und Sänger immer wieder auf die Missstände in dieser Welt hin. Eine Welt, die es so aufgrund der Corona-Pandemie nie wieder geben wird. Auch Moby blickt mit Sorge auf die Veränderungen und nimmt sie zum Anlass, seiner ihn schon lange begleitende Verzweiflung mit dem Song „Too Much Change“ Ausdruck zu verleihen.

Als Wegbereiter elektronischer Musik bettet er seine Emotionen auf ein hymnisch-melancholisches Klangkonstrukt und lässt eine Frauenstimme die Fragen der Stunde stellen. „What are we supposed to fee? / What are we supposed to do? There’s too much change / What are we supposed to say?/ How are we supposed to stay?There’s too much change“ – Es sind die Fragen, die gerade Menschen weltweit umtreibt und nach deren Antwort wir noch eine Weile suchen werden. Aber er gibt uns auch das Gefühl, dass wir nicht allein durch diese Krise müssen und in der Musik am Ende alle wieder vereint sind.

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

April 27th, 2020 by Admin

MPN: https://www.musik-promotion.net/de/ProductDetail?pid=160906135

Die Newcomer-Gruppe Joy Club hat ihren ersten Track „In The Night“ soeben veröffentlicht, der sich definitiv als Anwärter für den Dance-Track des Jahres beweist.

Mit der Vision ein neues Künstlerprojekt zu schaffen, haben sich der Grammy nominierte Writer und Produzent Nathan Cross (MEDUZA – Piece Of Your Heart), James Watts und Rick Boardman (Delphic, The Six) 2019 zu Joy Club zusammengeschlossen.

Das Projekt steht für eine Kernbotschaft – eine der Offenheit, Inklusion und vor allem der Freude. Diese Freude teilen nicht nur Joy Club selbst, sondern überträgt sich vor allem auf die Zuhörer, die dadurch ebenfalls Mitglieder des Clubs werden.28

Das Hauptziel von Joy Club ist es, Künstler zu sein, die sich in die ruhmreiche Liste der Musiker einreiht, die die Leute über einen Clubabend begleitet, sei es bei der Vorbereitung, im Taxi auf dem Weg nach draußen, auf einer Party selbst oder um Joy Club live mitzuerleben – JC möchte bei seinem Publikum dabei sein und diese Momente einfangen.

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

April 14th, 2020 by Admin

NEU im MPN!

Der Frankfurter Produzent Marcel Wenzel, besser bekannt als Nightcall, wurde mit seiner grandiosen Single „Let You Go” bekannt, die bis heute über 72 Millionen Streams zählt.

Nun ist der junge Deutsche auf der Mission, an den Erfolg der Hit-Single anzuknüpfen. Nachdem er im Alter von 16 Jahren an seinem Handwerk gearbeitet hat, hat Nightcall in der EDM-Klanglandschaft seinen eigenen persönlichen Sound gefunden und schafft nun Musik, die „tiefer und lässiger ist, sowie positive Vibes ausstrahlt“. Nightcall startete das Jahr 2020 mit der Veröffentlichung des sommerlichen Dancetracks „Never Let You Know“ in Zusammenarbeit mit Lucas Estrada und setzt das Jahr mit einem weiteren brandneuen, Titel namens „When The Morning Breaks“ in Zusammenarbeit mit Henri Purnell, einem weiteren jungen Musikproduzenten, fort.

Der schöne Gesang auf dem Track wird von Eke, einer aufstrebenden Singer/Songwriterin, die für eine Vielzahl von Genres innerhalb der elektronischen Tanz- und Popmusik und für Produzenten wie Mike Williams, Headhunterz und Ørjan Nilsen Texte kreiert hat, vorgetragen. Nachdem sie von zwei Musikern großgezogen wurde und später an der Akademie für Popkultur in Leeuwarden studierte, war der Schwerpunkt in Ekes Leben immer die Musik. Ihr Songwriting ist persönlich, melodiebetont und mit verträumtem und bewegendem Gesang, der sehr von ihrer frühen Vorliebe für R&B beeinflusst ist, was sie perfekt für diesen Song macht.

Gemeinsam haben diese drei Künstler „When The Morning Breaks“ geschaffen, ein Stück in langsamem Tempo, das sich perfekt für jene späten Nächte oder frühen Morgen eignet, wenn tiefe Emotionen einsetzen.

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

April 8th, 2020 by Admin

Fatdrop-Promo:

http://promo.fatdrop.co.uk/e/184053JJ9X9OUosfoFgP1NfCV5BOybz4lJV5EXpf

 

Harrison – Touch Me

 

Touch me in the mornin

And last thing at night

Keep my body warm babe, you know it feels right

Take it a little higher

I’m takin it too

Tell me what your feelin

I’ll feel it with you

Touch me in the mornin

And last thing at night

Keep my body warm babe, you know it feels right

Take it a little higher

I’m takin it too

Tell me what your feelin

I’ll feel it with you

We can’t always understand what we are shown

How was I supposed to know our love would grow
I need you so much, I need you so much , I need your so muchhh
I need you so much,
I need you so much, I need you so much , I need your so muchhh
I need you so much,

Touch me in the mornin

And last thing at night

Keep my body warm babe, you know it feels right

Take it a little higher

I’m takin it too

Tell me what your feelin

I’ll feel it with you

Touch me in the mornin

And last thing at night

Keep my body warm babe, you know it feels right

Take it a little higher

I’m takin it too

Tell me what your feelin

I’ll feel it with you

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

April 7th, 2020 by Admin

Fatdrop-Promo:  Ricki Lake (Filatov & Karas Remix)

http://promo.fatdrop.co.uk/e/184042JJuRPwBvdnDoapC2LDMkrwq5h1UQ4aqibO

Today, Netta drops her newest single, “Ricki Lake” (via S-Curve Records/BMG), continuing the Israeli artist/composer/songwriter’s exciting journey of making some of today’s most experimentally brilliant pop music. Her brash but lovable personality is front & center on this song, which is ripe with a self-empowered spirit, a sense of humor, and an infectious beat.

After winning the Eurovision Song Contest in 2018 with her Spotify chart-topping song “Toy”, Netta has continued to turn heads with her electrifying visuals, genre-breaking quirk pop, infectious charisma, glass-shattering vocal prowess, and looping ingenuity. 2019 saw Netta on international stages and in unique situations including catwalks at leading fashion events and a stroll with Prince William during his visit to Israel. Her music and videos continue to gain popularity, notching over 600 million global streams to date.

The video for “Ricki Lake”, which is a highly irreverent, junk food-laden, absurdist look at commercialism, serves as Netta’s fascinating love letter to American culture.

“I used to watch the “Ricki Lake Show” obsessively when I was a teenager, and I was fascinated by all the colorful characters she featured in her show. It was a glimpse into the ultimate America at its best and worst. Like Ricki’s guests, we’re all seeking guidance, quick solutions and simple life hacks that would make us happy and would take away the sadness. A new jacket, a new nose, a happy meal or cellulite reduction,” said Netta about the inspiration for both the video and song.

As Netta noted, “Ricki Lake”, the song and the person, is about being a happy individual, listening to your gut instead of society’s rules, and dancing to your own drum. Ricki Lake for me was always how the misfit became America’s sweetheart, and this song and video are my cheesy, messy and greasy homage to her.”

Posted in Dance & Electronic, Pop international Tagged with:

März 24th, 2020 by Admin

Future-House-Pionier Don Diablo enthüllt am 20. März gemeinsam mit dem britisch-marokkanischen Supertalent Zak Abel seine neue Single „Bad“. Der Indie-House Track kombiniert gekonnt clubbige House-Beats mit chartfähigen Pop-Melodien, die mit Zak‘s durchdringender und kraftvoller Stimme untermalt werden.
„Bad is a cheeky track about guilty pleasures, which we can all relate to in one way or another. Musically speaking I really wanted to explore different sounds and push my own sonic boundaries as well as a producer.”, erzählt Don Diablo. “…Bad is co-written with the super talented Elderbrook and features the vocal talent of Zak Abel, both have been high on my collaboration wishlist for years. I literally had the best time recording the vocals in my studio in Amsterdam with Zak and I look forward to performing the song together live for the first time very soon.“
Don, der zweifellos zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Dance-Music-Szene zählt, belegte erst kürzlich Platz 6 der heißbegehrten DJ Mag Top 100. Sein breit gefächertes Repertoire enthält Singles wie „Survive“ mit Emelie Sandé und Hip-Hop Superstar Gucci Mane, „Brave“ mit Grammy-nominierter Singer/Songwriterin Jessie J, sowie hochkarätige Remixe für Ed Sheeran, Rihanna, Coldplay, Mark Ronson & Miley Cyrus und kürzlich erst für Anne-Marie. Der weltberühmte Künstler spielt darüber hinaus regelmäßig auf den Decks der beliebtesten Clubs und Festivals; darunter Creamfields, Tomorrowland, EDC Las Vegas, Ushuaia und Hi Ibiza.
Featuring Artist Zak Abel ist ein aufstrebender Singer/Songwriter und Musiker, der im vergangenen Jahr die Vocals für keinen Geringeren als Duke Dumont’s Dancefloor-Smash „The Power“ beisteuerte – ein Song der allein auf YouTube schon 7 Millionen Views zählt. Zuvor arbeitete Zak mit dem britischen DJ-Duo Gorgon City an dem herausragenden Track „Unmissable“, mit UKG-Legende Wookie an der Single „Higher“ und mit der verstorbenen EDM-Ikone Avicii an „Ten Days More“.

Klar ist: Don festigt mit jeder Veröffentlichung seinen Status als Dance-Music-Ikone und wird in nächster Zeit seinen Fuß nicht so schnell vom Gaspedal nehmen.

Posted in Dance & Electronic Tagged with: ,

März 17th, 2020 by Admin

Fatdrop: promo.fatdrop.co.uk/e/183044JJKXEugieHjYCuhMSn5LJB1Kv8aulaaXMN

Mit seinem 2018 veröffentlichten ersten Album “Amniotic” und der Ende 2019 erschienenen Deluxe-Version des Debüts schlug der deutsche Produzent und Multiinstrumentalist Steffen Linck aka Monolink das erste Kapitel seiner internationalen Karriere auf. Am 13. März erzählt er seine Erfolgsgeschichte weiter und veröffentlicht unter dem Titel “Sinner” die erste Single aus dem kommenden zweiten Longplayer.

„Sinner“ ist einmal mehr einen Beleg für Monolinks besonderes Talent, melodiösen Techno mit deutscher Singer-Songwriter-Attitüde zu verbinden und so einen ganz eigenen, hochemotionalen Sound zu kreieren

Monolink selbst kommentiert „Sinner“ sowie das dazugehörige Album mit folgenden Worten:

„Ich freue mich sehr darauf, neue Musik zu veröffentlichen. Mein zweites Album wird gegen Ende des Jahres erscheinen, aber in der Zwischenzeit kommen noch einige Singles auf den Markt. Mit ‚Sinner‘ wollte ich eine dunklere Seite von mir zeigen, indem ich einen fiktionalen Brief an eine Welt schreibe, die so nicht mehr existiert. Musikalisch habe ich auf einen treibenden Beat gesetzt, und ich hoffe, dass die Leute dazu tanzen werden und es so zu etwas Positivem machen.“

„Sinner“ erscheint kurz vor dem Start von Monolinks großer Übersee-Tour 2020, die den Berliner innerhalb von sechs Wochen an 16 Orte in Nordamerika und Mexiko führen wird. Los geht es am 10. April im The Midway in San Francisco. Danach wird Monolink an zwei Wochenenden beim kalifornischen Coachella Festival zu Gast sein. Diesen Auftritten folgen zwölf weitere Shows in legendären Locations wie der City Hall in Chicago, der Kings Hall in Brooklyn, dem Spin San in San Diego und dem Sound in Los Angeles. Im Pepsi Centre in Mexico City spielt Monolink dann gemeinsam mit Rüfüs Du Sol, ehe er mit einer Headline-Show im Corona Capital in Gudalajara das große Finale seiner Tour feiert.

„Sinner“ erscheint am 13. März bei Embassy One.

Artwok by Pfadfinderei http://pfadfinderei.com/

Monolink Spring 2020 Tour:
April 10 – The Midway, San Francisco CA
April 12 – Coachella, Indio CA
April 19 – Coachella, Indio CA
April 23 – Union Rooftop, Minneapolis, MN
April 24 – City Hall, Chicago, IL
April 25 – Club Vinyl, Denver, CO
April 30 – Flash, Washington, DC
May 1 – Bijou, Boston, MA
May 2 – Kings Hall, Brooklyn, NY
May 3 – TBA
May 6 – Jade Room @ 45 East, Portland, OR
May 7 – Fortune Sound Club, Vancouver, BC
May 8 – Sound Nightclub, Los Angeles, CA
May 13 – Spin, San Diego, CA
May 15 – Pepsi Centre w/ Rüfus Du Sol, Mexico City, MX
May 16 – Corona Capital, Guadalajara, MX

Monolink Social Channels:
www.mono.link
www.facebook.com/monolink/
www.instagram.com/monolinkmusic/
www.residentadvisor.net/dj/monolink
Embassy One Social Channels:
www.facebook.com/EmbassyOneRecords
www.instagram.com/embassyonerecords/

Posted in Dance & Electronic Tagged with:

März 9th, 2020 by Admin

MPN: https://www.musik-promotion.net/de/ProductDetail?pid=160084779

Dan Levy’s (The Dø) „kleiner“ Schützling S+C+A+R+R misst stolze 1,90m. S+C+A+R+R ist eine echte Erscheinung, bei der einem ein wenig mulmig werden kann. Er weiß nie so recht, wie, noch wo er sich hinsetzen soll, daher bleibt er oft einfach stehen. Und dann ist da seine Stimme. Auch diese ist eindrucksvoll. Aber erstaunlicherweise ist S+C+A+R+Rs Stimme leicht und bezaubernd. Sehr fest, sehr dicht. Es ist die Nachgiebigkeit im Felsen.

Alles an ihm ist so. Ein subtiler Kontrast. In all seinen Songs fühlt man, dass er Leid erfahren hat, Leiden verursacht hat oder sogar grade in diesem Moment leidet, aber er möchte nicht zu Tränen rühren, alles ist ganz klar und ehrlich. Und das auf manchmal brutale, nervöse, aber immer elegante Weise. Er lebte außerhalb der Musikwelt und machte sein eigenes Ding – bis er Dan Levy begegnete. Einige Monate zuvor hatte er ihm einige Tracks geschickt und eine Zusammenarbeit vorgeschlagen, da er mit Dans Arbeit als Produzent vertraut war. „Seit fast einem Jahr lebt S+C+A+R+R nun hier im Haus und wir nehmen im Watchtower Studio zusammen Musik auf. Er sitzt in seiner Ecke und arbeitet stundenlang an seiner Musik.

Manchmal vergesse ich fast, dass er da ist, und es fällt mir erst wieder ein, wenn er gegen sein Keyboard stößt oder etwas knabbert!“. S+C+A+R+R ist sehr zielstrebig in seinen künstlerischen Vorstellungen, er weiß, was er will, wir spüren, dass es um seine Haut geht, wenn er sich öffnet. Und auch wenn sie auf den ersten Blick sehr unterschiedlich aussehen, ist Dan Levy genauso. Die Chemie zwischen ihnen wird schnell deutlich, sie verbindet eine Art Fusion. Dies ist die wahrscheinlich wichtigste Kollaboration für Dan Levy seit The Dø.

Im Jahr 2019 arbeitete Dan Levy parallel am Soundtrack zu „J’ai perdu mon corps / I lost my body“ von Jérémy Clapin und schlug S+C+A+R+R vor, einen Song für den Soundtrack zu machen, woraus “You’re The One” entstand. „Den Aufstieg dieses Films haben wir wirklich gemeinsam erlebt, er hat uns einander näher gebracht. Von den Preisverleihungen in Cannes und Annecy bis zur Nominierung des Films bei den Oscars… Es war fünf Uhr Morgens und ich war grade im Netflix-Hauptquartier in Los Angeles als ich davon erfuhr, und er hatte mir dutzende Nachrichten geschickt! Und nun die César-Nominierungen… Ich hoffe, dass S+C+A+R+R mich auf die Preisverleihung begleitet!“.

S+C+A+R+R zögerte noch, ob er sich vor der Kamera zeigen wolle, bis er den Regisseur Jack Antoine Charlot kennenlernte und sie begannen, gemeinsam an seinem ersten Video zu „The Rest Of My Days“ zu arbeiten. Auf seine schüchterne und ungeschickte Art begann S+C+A+R+R bei den ersten Meetings, zu tanzen, als würde er sich langweilen, mit vollkommen freien und losgelösten Bewegungen.

Diese plötzliche Befreiung war perfekt, wie ein umgekehrter Spiegel zu dem Text des Liedes. Jack und Dan dachten sofort, dass es das Wichtigste war, dies zur Geltung zu bringen. So direkt wie nur möglich.

Posted in Dance & Electronic Tagged with: