Category: Pop

August 3rd, 2016 by Admin

Future Dancehall oder Basshall… Egal wie man es nennen soll…es sind pumpende Bässe und Tropical Chords auf modernen Dancehall Beats.
Der original Tune ist in Berlin bei der letzten Lukie D Tour entstanden.
Bei einer Studio Session in Lissabon mit dem portugiesischen Top Producer Rizzo ( Putzgrilla )
haben DJ Derezon & Rizzo dieses Club Brett gezaubert.
Neben der Reggae Legende Lukie D wurde der Dancehall Star Leftside aka Dr. Evil auf dem “ Touch Me Remix“ gefeatured, der für seinen Hit „Phatt Punnany“ und Tracks für Diplo’s Mad Decent Label bekannt ist.
Touch Me ist eine Berlin / Lisbon / Kingston / Miami Collabo die bereits auf Heavy Rotation bei Portugals Radios läuft.

 

Touch me (Remix) ft Lukie D & Leftside

 

Touch me (Remix Instrumental) ft Lukie D & Leftside

 

Posted in Dance & Electronic, Pop international Tagged with: ,

Juli 19th, 2016 by Admin

19119Urban Attitude trifft Fashion & Lifestyle –
Banks & Rawdriguez garantieren als DJ’s ein energiegeladenes Set der Extraklasse, ganz egal, ob sie in ausverkauften Hallen (Support Lil‘ Wayne), Fernsehsendungen (The Voice of Germany), oder in den Bekannten Clubs der Republik (Asphalt Club Berlin, Puro Berlin, P1-Club München usw.) spielen.
Neben ihren herausragenden Fähigkeiten als DJ’s sind die beiden musikalischen Schwergewichte auch für die Produktion einer Vielzahl an Single und Club Hits verantwortlich, wie unter anderem Xavier Naidoo’s – Ich brauche dich, Nena’s – 99 Luftballons oder den Remix des Songs Moments von Freddy Verano ft. Sam Smith.
Diese beiden Größen der Dj- & Musikbranche treffen auf das Gesangstalent Anna Maria Damm. Die sympathische und fotogene Filipina hat bereits 2008 damit begonnen, der Welt ihr musikalisches Talent über Youtube zu zeigen. Dass sie nicht nur musikalisch, sondern auch im Bereich Fashion überzeugen kann, bewies sie 2013 mit ihrer Teilnahme an „Germany´s Next Topmodel“, bei der sie den Fünften Platz erreichte. Durch harte Arbeit hat sie bereits über 550 000 Abonnenten und 40 Millionen Zuschauer überzeugen können, und sich im Bereich Beauty, Fashion & Lifestyle in der Riege der angesagtesten deutschen Influencerinnen etabliert.
Die Kombination aus langjähriger Erfahrung im Musikgeschäft, kombiniert mit erfrischenden Ideenvielfalt haucht dem Klassiker „Too Lost In You“ der Sugarbabes neue Seele ein und lässt ihn erfolgreich im Jahre 2016 ankommen.
Die Single erscheint am 19.08.2016 in allen digitalen Stores.

 

Too Lost In You (Trágic Johnson Remix)

 

Posted in Pop international Tagged with: ,

Juli 1st, 2016 by Admin

#RMX /RBN

Robin Miriam Carlsson hat im Zuge ihrer nun schon zwanzig Jahre währenden Musikerlaufbahn als Robyn so manche Soundperle veröffentlicht. Fast zwei Hand voll ihrer Arbeiten gibt es nun noch einmal neu aufgelegt, geremixt von Robyns ganz persönlichen Lieblingskünstlern. Und für dieses Projekt, entstanden parallel zu einer Festivaltour durch Nordamerika, konnte sie wahrlich namhafte und weltweit geschätzte Artists gewinnen. Die so entstandenen Versionen performte sie dann bei nächster Gelegenheit direkt live auf der Bühne.  Landsmann Axel Boman zeichnet für den Remix zu „Hang With Me“ verantwortlich, einer von insgesamt sechs neu aufgelegten Tracks vom 2010er Album „Body Talk“. „Love Kills“ wurde vom legendären Harry Romero überarbeitet, und French House-Pionier Cassius verpackte „Dancing On My Own“ in ein neues Klanggerüst.

Label: Embassy One

LC: 24833

http://robyn.com/

Robyn – Hang With Me (Axel Boman remix) – OUT NOW:

https://embassyone.lnk.to/HangWithMeAxelBomanRmx
Robyn – Don’t Fucking Tell Me What To Do (The Mekanism remix): OUT NOW

https://embassyone.lnk.to/DontFuckingTellMeWhatToDoTheMekanismRmx
Robyn – Love Kills (Harry Romero Remix) – 01.07.


Robyn – Indestructible (The Black Madonna Remix) – 01.07.

Robyn – Dancing On My Own (Cassius Remix) – 08.07.


Robyn – Stars 4 Ever (Zhala & HealTheWorld Remix) – 08.07.
Robyn – With Every Heartbeat (Joakim Remix) – 15.07.
Robyn – Main Thing (Mr Tophat Remix) – 15.07.

 

 

Posted in Pop international Tagged with: ,

Juni 27th, 2016 by Admin

07

In 2010, siblings Eva and Philipp Milner started their career under the name Hundreds. Despite having no budget or any radio airplay, the pair became one of the greatest German indie pop stories in recent times.

Hundreds are set to release the first taste of their 3rd album, with the single „What Remains“. A Song as deep as their meaningful lyrics about humans as parasites and the conflict of the human role in Mother Nature and the question what will be left!?

Nothing, in Hundreds words, will be left for us.

Three exciting Remixes of „What Remains“ were made by Oliver Schories and Penwood.

Oliver Schories – wellknown DJ and Hamburg based musicproducer, who already worked with AKA AKA and Gui Boratto created an intense unique Remix which will cast a spell over everyone.

Penwood is two Berlin based music producers who have come together in the last year to form a project that explores and expands on their love of house and techno. Having started off 2016 with a release on Get Physicals WMC compilation we now see them remixing Hundreds with two separate approaches to “What Remains”.

The album „Wilderness“ will be released on Embassy of Music in November 2016.

 

Tracklist:

01 Hundreds – What Remains (Oliver Schories Remix)

DETO31600100

02 Hundreds – What Remains (Penwood Heavy Handed Remix)

DETO31600101

03 Hundreds – What Remains (Penwood Take It Easy Remix)

DETO31600102

 

 

Posted in Pop international Tagged with:

Juni 27th, 2016 by Admin

Oscar Ozz – Alpha Summit Peak (Extended Mix)

Disco Dice – The Way To Amarillo (Extended Mix)

Lichtengard – Cascade Flowers (Extended Mix)

1 Disco Dice – the way to amarillo (Clubmix) MA
2 Malikk – With Just One (Original Mix)
3 Alaia & Gallo – Who Is He (Original Mix)
4 EDX – Roadkill (EDX’s Ibiza Sunrise Rework Edit)
5 Chris Montana – Porto Hustle (Ben Delay Remix)
6 Purple Disco Machine & Boris Dlugosch – Set It Out
7 Chicane & Steve Edwards – Carry Me Away (Original Club Mix)
8 Supermans Feinde, Noize Generation – Take Me Higher
9 Wolf Pla yer – Getto Funk (Original Mix)
10 Inache & Kari – Don’t Stop (Dirty Freek & RELOAD Remix)
11 Redondo, Boris Way – Sunday (Extended Mix)
12 Hazzaro – Girls & Boys (Original Mix)
13 Sante Sansone – Risisng (Original Mix)
14 Toyboy, Robin, Finnli – Cant Love Me (Original Mix)

Posted in Pop international Tagged with: ,

Mai 25th, 2016 by Admin

Superfreakz – Want you so 2.0

Label: Embassy One (LC: 24833)

VÖ Beatport exclusive: 27.05.2016

VÖ all shops excl. Beatport: 10.06.2016 

Die Superfreakz sind zurück mit dem längst überfälligen Update ihres Clubhits – „Want you so“ zeitgemäß interpretiert, nach dem Motto “new and improved – 2.0“.

Das Projekt Superfreakz, gegründet rund um den Produzenten DJ-Effex, der sich nicht nur den Resident Status im Münchner Neuraum erarbeitet hat, sondern auch zahlreiche DJ Größen wie Nervo, Plastic Funk, Cedric Gervais und Mashup Germany supportet.

Mit der Dancecharts Top 10 Single „Want You So“, einer Coverversion des 80ies-Klassikers ‚Do You Want It Right Now‘ mit den Original Vocals von Siedah Garrett  kam die erste Superfreakz Produktion an den Start, der nun ein Zeitgemäßes Gewand verpasst wurde.

Mit von der Partie sind als Remixer Le Shuuk, der diesen Sommer richtig durchstartet und u.a. auf der Big City Beats „World Club Dome“ Mainstage mit Künstlern wie Hardwell, Steve Aoki, Felix Jaehn & David Guetta zu sehen ist und das Remixer Duo Roland Römer & Ill Boy Phil (u.a. Grüne Sonne Festival, Treibjagd, Harry Klein).

Die Version „Want you so 2.0“ glänzt mit erfrischendem zeitgemäßem Sound, der uns erwartungsvoll die Wartezeit auf den Sommer verkürzt.

 

Want You So 2.0 (Le Shuuk Remix)

 

Want You So 2.0 (Roland Römer & Ill-Boy Phil Remix)

 

Want You So 2.0 (Radio Mix)

 

Posted in Pop international Tagged with:

Mai 20th, 2016 by Admin

YNOT – U & I (EP)

VÖ Beatport exclusive: 20.05.2016

VÖ all shops excl. Beatport: 03.06.2016

Im letzten Jahr legte das House-Duo YNOT gemeinsam mit Sänger Cosmo Klein die Prince-Coverversion “When Doves Cry” vor und schaffte damit ein frühes Tribute an den kürzlich verstorbenen Funk-Gott. Auch die Folge-EP „I Need You“ sowie die Single „Baby“ fanden sich auf den vorderen Plätzen der einschlägigen Dance-Charts wieder. Mit „U & I“ nun legen YNOT nach und liefern zwei neue Tracks in jeweils zwei Mixen ab. Die wummernde Bassline von „Santiago“ reißt einen von der ersten Sekunde an extrem deep und treibend mit und ist ein echter Primetime-Knaller für die Untiefen der Clubs. „U & I“ hingegen zeigt sich als sommerlicher Tune voller Groove und Wärme, der geradezu prädestiniert ist, sich in der anstehenden Openair-Saison zum Dauerbrenner zu entwickeln. Die „U & I“ EP dürfte also ganz schnell ihre Anhänger in sämtlichen Lagern finden. YNOT?

 

U & I (Original Mix)

 

Label: Embassy One

LC: 24833

https://www.facebook.com/EmbassyOneRecords

Posted in Pop international Tagged with: ,

Mai 12th, 2016 by Admin

BERNHOFT: „STOP / shutup / SHOUT IT OUT“ EP

Two years after the Grammy-nominated album „Islander“, Bernhoft releases the EP „Stop / shutup / Shout it out.“ „I wanted to explore the possibilities with a shorter format than an album,“ says the vocal phenomenon and multi-instrumentalist.

„Stop / shutup / Shout it out ‚is produced by Eivind Helgerød and Nicolay Tangen Svennæs, who also contributes on respectively drums and keyboard / bass. „Sometimes they have gone into the songs and made them very different from what I had originally thought, and we have inspired each other,“ says Bernhoft about the creative process the three have gone through. The result is an EP that possesses much of the raw, immediate energy Bernhoft is known for live.

Bernhoft’s previous releases have often had a consistent theme. It was not meant to be with these songs, but several of the lyrics on the new album reveals a socially committed artist and songwriter. „A musician colleague who heard the new songs, said that I had made a political record,“ says Bernhoft with a wry smile. In black American music tradition it is no contradiction between dance groove and social awareness.

On several songs, not least the opening and title track, Bernhoft performs as his own private vocal ensemble. „I love to add backing vocals, I play the different personalities in a choir, each with their own special character,“ explains the singer, who also plays all the guitars on the album. „Both of my parents were singing in choir had choir singing in chorus as their job, and thanks to them I can choose from a rich and eccentric cast of characters.“

”You think it’s alright / To push your goons ahead of you while you pick the fight”, Bernhoft sings in the song „Writing on the Wall,“ and it is not obvious if he caters to a friend or a top politician.

„Falter“ has a lovely soul-inspired melody and a text that meanders between the uplifting theme from „Islander“ (Never ask duped by the voices in your head that say you can’t), and something far darker (What a man could achieve in the safety of fences everywhere he looked to).

The sore fall-out song „Patience Revisited“ is driven by a steady, yet stumbling warped drum beat.
„It’s easier for me to say what music I’m not influenced by,“ says Bernhoft when asked about his musical roots, and the exuberant final track „H / M / S ‚ gives associations in many directions, including the musical eclectic and society critic Frank Zappa. Hedonism and humor in perfect harmony, and it rocks like a storm!

Since the definitive breakthrough with „Solidarity Breaks“ in 2011, Bernhoft has performed at many TV shows around the world including the Nobel concert and Ellen DeGeneres Show. He has done several sold-out tours and received rave concert reviews in Norway and else where. With the EP „Stop / shutup / Shout it out“, he embraces influences he has absorbed of popular music, and combine them with greater playfulness and greater seriousness than before. It suits him well that the album ends with a collage of children’s voices and play instruments.

 

Stop / Shutup (Markus Engel Dub Mix)

 

www.bernhoft.org

Posted in Pop international Tagged with:

Mai 2nd, 2016 by Admin

– Calling Out –

Beatport: 6.05.2016

iTunes&Spotify: 20.05.2016

Mit „Calling Out“ veröffentlicht die Chicagoer Indie-Supergroup MONAKR jetzt den Titelsong ihrer vor einigen Monaten veröffentlichten Debüt-EP. Noch gar nicht lange her ist ihre Aufsehen erregende Ace of Base-Coverversion „Don’t Turn Around“, der sie nun einen würdigen Nachfolger angedeihen lassen. Schimmernde Pop-Melancholie trifft auf einen sich in Ohr und Herz festsetzenden Rhythmus – sanft, düster und eindringlich. Saam Hagshenas und Jonathan Marks vom Electro-Duo Hey Champ, Daniel Brunelle von der US-Pop-Band Gemini Club und der Grammy-nominierte Sänger und Songwriter Matthew Santos sind wahre Meister des Verquickens unterschiedlicher Einflüsse und geben dem Wort Crossover eine neue, zeitgemäße Bedeutung. Und so funktioniert auch „Calling Out“ als perfekte Mischung aus Synthie-Elementen der 80er und frischem Indiepop aus dem Jahr 2016, die einen umgehend in eine emotionale Achterbahn versetzt. Clubgerecht aufbereitet wurde „Calling Out“ unter anderem von Sebastien aus Hamburg und Rogue Vogue, einem weiteren Projekt von MONAKR-Mitglied Johanthan Marks.

 

Calling Out (Markus Engel And Kenneth Baldrin Remix)

Calling Out (Sebastiens Back In UK Remix)

Calling Out (Rogue Vogue Remix)

 

Calling Out – Live:                https://www.youtube.com/watch?v=qC71B_Qff1Y

https://www.youtube.com/watch?v=oZ0a3DYm1-o

Download/Stream EP:           https://embassyofmusic.lnk.to/Monakr_CallingOut

Vinyl:                                     https://EmbassyofMusic.lnk.to/CallingOutLP

Label: Embassy of Music

LC: 24833

www.monakr.com

www.facebook.com/monakrofficial

www.facebook.com/EmbassyOfMusic

 

Posted in Pop international Tagged with:

April 28th, 2016 by Admin

Sebastian Hämer – Alles neu

Eigentlich gibt es für Sebastian Hämer keinen Grund, alles noch mal auf Anfang zu setzen, denn seit fast zehn Jahren läuft es für den gebürtigen Rostocker durchaus passabel. Ein erster großer Hit mit „Sommer unseres Lebens“ in 2006, ein Debütalbum in den Top20, dann weitere Singles und noch zwei Alben, die Teilnahme am Bundesvision Songcontest, Auftritte im Vorprogramm der Söhne Mannheims … Dann 2015 gemeinsam mit dem jungen Erfurter Produzentenduo Gestört aber GeiL das Stück „Ich & Du“, mit der der heute 37-Jährige noch einmal eine völlig neue Zielgruppe auf Festivals und in Clubs für sich gewinnen konnte. Also ist „Alles neu“ doch gar nicht so verkehrt. Ein nachdenkliches Stück voll positiver Energie, forciert durch eine eingängige Melodie und einen sommerlichen Rhythmus. Mit „Alles neu“ hat Sebastian Hämer den perfekten Soundtrack für den Frühling abgeliefert, der frischen Lebensmut in die Welt trägt und Lust auf Veränderungen macht. Und ist nicht jeder Frühling auch immer ein Neuanfang?

 

Alles Neu (V8b Clubmix)

 

Alles Neu (Sway Gray & Cabriolet Paris Remix)

 

Posted in Pop deutschsprachig Tagged with: