Category: Pop international

Juni 27th, 2016 by Admin

07

In 2010, siblings Eva and Philipp Milner started their career under the name Hundreds. Despite having no budget or any radio airplay, the pair became one of the greatest German indie pop stories in recent times.

Hundreds are set to release the first taste of their 3rd album, with the single „What Remains“. A Song as deep as their meaningful lyrics about humans as parasites and the conflict of the human role in Mother Nature and the question what will be left!?

Nothing, in Hundreds words, will be left for us.

Three exciting Remixes of „What Remains“ were made by Oliver Schories and Penwood.

Oliver Schories – wellknown DJ and Hamburg based musicproducer, who already worked with AKA AKA and Gui Boratto created an intense unique Remix which will cast a spell over everyone.

Penwood is two Berlin based music producers who have come together in the last year to form a project that explores and expands on their love of house and techno. Having started off 2016 with a release on Get Physicals WMC compilation we now see them remixing Hundreds with two separate approaches to “What Remains”.

The album „Wilderness“ will be released on Embassy of Music in November 2016.

 

Tracklist:

01 Hundreds – What Remains (Oliver Schories Remix)

DETO31600100

02 Hundreds – What Remains (Penwood Heavy Handed Remix)

DETO31600101

03 Hundreds – What Remains (Penwood Take It Easy Remix)

DETO31600102

 

 

Posted in Pop international Tagged with:

Juni 27th, 2016 by Admin

Oscar Ozz – Alpha Summit Peak (Extended Mix)

Disco Dice – The Way To Amarillo (Extended Mix)

Lichtengard – Cascade Flowers (Extended Mix)

1 Disco Dice – the way to amarillo (Clubmix) MA
2 Malikk – With Just One (Original Mix)
3 Alaia & Gallo – Who Is He (Original Mix)
4 EDX – Roadkill (EDX’s Ibiza Sunrise Rework Edit)
5 Chris Montana – Porto Hustle (Ben Delay Remix)
6 Purple Disco Machine & Boris Dlugosch – Set It Out
7 Chicane & Steve Edwards – Carry Me Away (Original Club Mix)
8 Supermans Feinde, Noize Generation – Take Me Higher
9 Wolf Pla yer – Getto Funk (Original Mix)
10 Inache & Kari – Don’t Stop (Dirty Freek & RELOAD Remix)
11 Redondo, Boris Way – Sunday (Extended Mix)
12 Hazzaro – Girls & Boys (Original Mix)
13 Sante Sansone – Risisng (Original Mix)
14 Toyboy, Robin, Finnli – Cant Love Me (Original Mix)

Posted in Pop international Tagged with: ,

Mai 25th, 2016 by Admin

Superfreakz – Want you so 2.0

Label: Embassy One (LC: 24833)

VÖ Beatport exclusive: 27.05.2016

VÖ all shops excl. Beatport: 10.06.2016 

Die Superfreakz sind zurück mit dem längst überfälligen Update ihres Clubhits – „Want you so“ zeitgemäß interpretiert, nach dem Motto “new and improved – 2.0“.

Das Projekt Superfreakz, gegründet rund um den Produzenten DJ-Effex, der sich nicht nur den Resident Status im Münchner Neuraum erarbeitet hat, sondern auch zahlreiche DJ Größen wie Nervo, Plastic Funk, Cedric Gervais und Mashup Germany supportet.

Mit der Dancecharts Top 10 Single „Want You So“, einer Coverversion des 80ies-Klassikers ‚Do You Want It Right Now‘ mit den Original Vocals von Siedah Garrett  kam die erste Superfreakz Produktion an den Start, der nun ein Zeitgemäßes Gewand verpasst wurde.

Mit von der Partie sind als Remixer Le Shuuk, der diesen Sommer richtig durchstartet und u.a. auf der Big City Beats „World Club Dome“ Mainstage mit Künstlern wie Hardwell, Steve Aoki, Felix Jaehn & David Guetta zu sehen ist und das Remixer Duo Roland Römer & Ill Boy Phil (u.a. Grüne Sonne Festival, Treibjagd, Harry Klein).

Die Version „Want you so 2.0“ glänzt mit erfrischendem zeitgemäßem Sound, der uns erwartungsvoll die Wartezeit auf den Sommer verkürzt.

 

Want You So 2.0 (Le Shuuk Remix)

 

Want You So 2.0 (Roland Römer & Ill-Boy Phil Remix)

 

Want You So 2.0 (Radio Mix)

 

Posted in Pop international Tagged with:

Mai 20th, 2016 by Admin

YNOT – U & I (EP)

VÖ Beatport exclusive: 20.05.2016

VÖ all shops excl. Beatport: 03.06.2016

Im letzten Jahr legte das House-Duo YNOT gemeinsam mit Sänger Cosmo Klein die Prince-Coverversion “When Doves Cry” vor und schaffte damit ein frühes Tribute an den kürzlich verstorbenen Funk-Gott. Auch die Folge-EP „I Need You“ sowie die Single „Baby“ fanden sich auf den vorderen Plätzen der einschlägigen Dance-Charts wieder. Mit „U & I“ nun legen YNOT nach und liefern zwei neue Tracks in jeweils zwei Mixen ab. Die wummernde Bassline von „Santiago“ reißt einen von der ersten Sekunde an extrem deep und treibend mit und ist ein echter Primetime-Knaller für die Untiefen der Clubs. „U & I“ hingegen zeigt sich als sommerlicher Tune voller Groove und Wärme, der geradezu prädestiniert ist, sich in der anstehenden Openair-Saison zum Dauerbrenner zu entwickeln. Die „U & I“ EP dürfte also ganz schnell ihre Anhänger in sämtlichen Lagern finden. YNOT?

 

U & I (Original Mix)

 

Label: Embassy One

LC: 24833

https://www.facebook.com/EmbassyOneRecords

Posted in Pop international Tagged with: ,

Mai 12th, 2016 by Admin

BERNHOFT: „STOP / shutup / SHOUT IT OUT“ EP

Two years after the Grammy-nominated album „Islander“, Bernhoft releases the EP „Stop / shutup / Shout it out.“ „I wanted to explore the possibilities with a shorter format than an album,“ says the vocal phenomenon and multi-instrumentalist.

„Stop / shutup / Shout it out ‚is produced by Eivind Helgerød and Nicolay Tangen Svennæs, who also contributes on respectively drums and keyboard / bass. „Sometimes they have gone into the songs and made them very different from what I had originally thought, and we have inspired each other,“ says Bernhoft about the creative process the three have gone through. The result is an EP that possesses much of the raw, immediate energy Bernhoft is known for live.

Bernhoft’s previous releases have often had a consistent theme. It was not meant to be with these songs, but several of the lyrics on the new album reveals a socially committed artist and songwriter. „A musician colleague who heard the new songs, said that I had made a political record,“ says Bernhoft with a wry smile. In black American music tradition it is no contradiction between dance groove and social awareness.

On several songs, not least the opening and title track, Bernhoft performs as his own private vocal ensemble. „I love to add backing vocals, I play the different personalities in a choir, each with their own special character,“ explains the singer, who also plays all the guitars on the album. „Both of my parents were singing in choir had choir singing in chorus as their job, and thanks to them I can choose from a rich and eccentric cast of characters.“

”You think it’s alright / To push your goons ahead of you while you pick the fight”, Bernhoft sings in the song „Writing on the Wall,“ and it is not obvious if he caters to a friend or a top politician.

„Falter“ has a lovely soul-inspired melody and a text that meanders between the uplifting theme from „Islander“ (Never ask duped by the voices in your head that say you can’t), and something far darker (What a man could achieve in the safety of fences everywhere he looked to).

The sore fall-out song „Patience Revisited“ is driven by a steady, yet stumbling warped drum beat.
„It’s easier for me to say what music I’m not influenced by,“ says Bernhoft when asked about his musical roots, and the exuberant final track „H / M / S ‚ gives associations in many directions, including the musical eclectic and society critic Frank Zappa. Hedonism and humor in perfect harmony, and it rocks like a storm!

Since the definitive breakthrough with „Solidarity Breaks“ in 2011, Bernhoft has performed at many TV shows around the world including the Nobel concert and Ellen DeGeneres Show. He has done several sold-out tours and received rave concert reviews in Norway and else where. With the EP „Stop / shutup / Shout it out“, he embraces influences he has absorbed of popular music, and combine them with greater playfulness and greater seriousness than before. It suits him well that the album ends with a collage of children’s voices and play instruments.

 

Stop / Shutup (Markus Engel Dub Mix)

 

www.bernhoft.org

Posted in Pop international Tagged with:

Mai 2nd, 2016 by Admin

– Calling Out –

Beatport: 6.05.2016

iTunes&Spotify: 20.05.2016

Mit „Calling Out“ veröffentlicht die Chicagoer Indie-Supergroup MONAKR jetzt den Titelsong ihrer vor einigen Monaten veröffentlichten Debüt-EP. Noch gar nicht lange her ist ihre Aufsehen erregende Ace of Base-Coverversion „Don’t Turn Around“, der sie nun einen würdigen Nachfolger angedeihen lassen. Schimmernde Pop-Melancholie trifft auf einen sich in Ohr und Herz festsetzenden Rhythmus – sanft, düster und eindringlich. Saam Hagshenas und Jonathan Marks vom Electro-Duo Hey Champ, Daniel Brunelle von der US-Pop-Band Gemini Club und der Grammy-nominierte Sänger und Songwriter Matthew Santos sind wahre Meister des Verquickens unterschiedlicher Einflüsse und geben dem Wort Crossover eine neue, zeitgemäße Bedeutung. Und so funktioniert auch „Calling Out“ als perfekte Mischung aus Synthie-Elementen der 80er und frischem Indiepop aus dem Jahr 2016, die einen umgehend in eine emotionale Achterbahn versetzt. Clubgerecht aufbereitet wurde „Calling Out“ unter anderem von Sebastien aus Hamburg und Rogue Vogue, einem weiteren Projekt von MONAKR-Mitglied Johanthan Marks.

 

Calling Out (Markus Engel And Kenneth Baldrin Remix)

Calling Out (Sebastiens Back In UK Remix)

Calling Out (Rogue Vogue Remix)

 

Calling Out – Live:                https://www.youtube.com/watch?v=qC71B_Qff1Y

https://www.youtube.com/watch?v=oZ0a3DYm1-o

Download/Stream EP:           https://embassyofmusic.lnk.to/Monakr_CallingOut

Vinyl:                                     https://EmbassyofMusic.lnk.to/CallingOutLP

Label: Embassy of Music

LC: 24833

www.monakr.com

www.facebook.com/monakrofficial

www.facebook.com/EmbassyOfMusic

 

Posted in Pop international Tagged with:

April 1st, 2016 by Admin

Oceana ist ein Multitalent. Tänzerin, Choreographin, Schauspielerin, Moderatorin – und allem voran Musikern mit Leib und Seele. Diese Vielseitigkeit wurde ihr bereits in die Wiege gelegt. Aufgewachsen in Hamburg und den USA mit einer Mutter im Mode- und einem Vater im Musikbusiness war ihr Leben schon immer geprägt von Kreativität und Abwechslungsreichtum. Etwas, das sie sich auch für ihren weiteren Fortgang bewahrt hat.

2009 kam mit „Cry Cry“ Oceanas erste Single, die sich gleich in mehreren europäischen Charts weit oben platzieren konnte. Das darauf erschiene Album tat es ihr nach. Weitere Veröffentlichungen und Kollaborationen folgten, darunter 2012 mit „Endless Summer“ – dem offiziellen Titelsong zur Fußball-EM – ein riesiger internationaler Hit. Wenig später folgte der zweite Longplayer „My House“, der ebenfalls viel Beachtung fand. Dann wurde es stiller um Oceana.

Die vergangenen Jahre – unterbrochen von einem Auftritt beim Vorentscheid zum ESC 2014 – nutzte sie, um in Los Angeles und Jamaika an neuen Songs zu arbeiten, sich auszuprobieren und ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Gestärkt und motiviert kehrt sie nun mit ihrer neuen Single „Brace“ zu uns zurück. Eine 90ies-inspirierte Tropical House-Nummer, die Tanzflure aufmischt und schon jetzt den Sommer einläutet. Gefeatured wird sie von Crazyhype, einem jamaikanischen DJ und Entertainer, der Vocals beigetragen hat und dem Stück zusätzlichen Dancehall-Flair verleiht. Mit „Brace“ zeigt Oceana wieder mal ihr besonderes Gespür für funky Sound mit jeder Menge Groove und setzt ein deutliches Statement, das sagt: Ich bin wieder da!

 

Brace (Fisun Extended Mix)

 

Brace (Helmo Remix)

 

Brace (Video Version)

 

Posted in Pop international Tagged with:

März 2nd, 2016 by Admin

16.9 Mio Youtube-Views & 1 Mio Shazam-Abfragen

Röyksopp – Here She Comes Again (DJ Antonio Remix)

VÖ: 11. März 2016

Als Svein Berge und Torbjørn Brundtland 2014 das Album „The Inevitable End“ veröffentlichten, ging das mit der Meldung einher, es sei der letzte Longplayer ihres Projekts Röyksopp. Was in der ersten Sekunde wie das Ende des Projekts klang, sollte nichts weiter bedeuten, als dass sich die zwei Norweger von nun an wieder auf die Produktion clubaffiner Singles konzentrieren wollten. Bislang allerdings funktionieren die Albumtracks noch ganz hervorragend. So groovt sich jetzt „Here She Comes Again“ ­– mit Jamie McDermott von The Irrepressible am Mikrofon ­– im Remix von DJ Antonio aus Russland in die Herzen der Fans. Mehr als 16 Millionen YouTube-Views und über eine Million Shazam-Abfragen weltweit sprechen für sich. Die zum ausgelassenen Tanz animierende Gute-Laune-Nummer mit den dieser Stimmung entgegengesetzten melancholischen Lyrics kommt gerade Recht, um sich aus einem viel zu langen Winter in den Frühling zu verabschieden.

 

Here She Comes Again (DJ Antonio Remix)

 

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=rFI4JfbgOSY

Label: Embassy One

LC: 24833

Album – The Inevitable End: https://EmbassyOne.lnk.to/TheInevitableEnd

http://royksopp.com

https://www.facebook.com/Royksopp

https://www.theinevitableend.com

https://www.facebook.com/EmbassyOneRecords

Posted in Pop international Tagged with:

Februar 22nd, 2016 by Admin

San Cisco kommen aus einem kleinen Küstenort, einer beschaulichen Kleinstadt namens Fremantle im Schatten der glitzernden Wolkenkratzer von Perth. Wer deshalb aber glaubt, dass es der Band an Vision fehle und ihre Musik nur aus einfältigen Surf-Liedchen bestehe, in denen die vergänglichen Wonnen von Sonne, Sex und Wellenreiten besungen werden, ist schief gewickelt. Jordi Davieson (Gesang), Josh Biondillo (Gitarre), Nick Gardner (Bass) und Scarlett Stevens (Schlagzeug) mit ihrem neuen Album Gracetown legen eine Platte vor, auf der sie klangtechnisch ganz neue Territorien erobern.
Sie sind längst keine Newcomer mehr. Im Jahr 2012 haben sie ihr selbstbetiteltes und international gelobtes Debütalbum veröffentlicht und sind seitdem mehrmals um die Welt getourt, spielten Headliner-Shows und traten bei Festivals wie Lollapalooza, Pukkelpop und Reading auf. Von diesen Erfahrungen geprägt, schrieben sie am neuen Album. Das neue Album wirkt künstlerisch noch befreiter: „Wir konnten tun und lassen, was wir wollten, und genau das haben wir auch getan.“
In Snow geht es um das Touren im Allgemeinen, der Song ist tiefsinnig, hat aber auch einen entspannenden Vibe. Entstanden ist der Song, als der Manager der Band ihnen gesagt hat sie sollen keinen Song darüber schreiben, wie sehr sie ihr Zuhause vermissen, genau aus diesem Grund haben sie ihm getrotzt und exakt das gemacht.

 

Snow (A2A Club Mix)

Snow (Miura Keys Extended Remix)

 

Weitere Infos:
Website: http://www.sancisco.com/
Facebook: https://www.facebook.com/sanciscomusic
Twitter: https://twitter.com/sanciscomusic
Instagram: http://instagram.com/sanciscodisco

 

Posted in Pop international Tagged with:

Februar 4th, 2016 by Admin

Louis The Child feat. K.Flay – It’s Strange

(5.2 Mio Spotify-Streams in 2 Monaten)

Klingt der Projektname auch zunächst nach einer One-Man-Show, stecken dahinter allerdings gleich zwei kluge und kreative Köpfe. Freddy Kennett und Robby Hauldren aus Chicago machen Musik aus Passion und mit dem simplen aber dankenswerten Ziel, ihre Zuhörer glücklich zu machen. Das gelingt mit sanften Future-Tropical-Sounds, die sommerliches Licht ins winterliche Dunkel bringen. Für die Single „It’s Strange“ haben sich die beiden mit K.Flay eine US-amerikanische Sängerin mit einer herrlich originellen Stimme und einem ganz eigenen Stil ins Studio geholt. In Kombination mit einem fantastischen Songwriting ist so eine smoothe Electronica-Nummer entstanden, die es bereits auf den Soundtrack zum  Game-Verkaufsschlager „FIFA 16“ geschafft hat.

 

It’s Strange [Clean Radio Edit]

 

https://itunes.apple.com/de/album/its-strange-feat.-k.flay-remixes/id1072210189

Download/Stream: EmbassyOne.lnk.to/LouisTheChild

Label: Embassy One

LC: 24833

facebook.com/LouisTheChild/

facebook.com/EmbassyOneRecords

Posted in Pop international Tagged with: